Dr. Maria Laimer, Internistin & Infektiologin


Immunologie

Unser Immunsystem muss ein perfektes Gleichgewicht zwischen der Abwehr von fremden und entarteten Zellen und der Akzeptanz von eigenem Gewebe und der physiologischen Bakterienflora gewährleisten. Bei einer Fehlfunktion in beide Richtungen kann es zu Erkrankungen kommen.

 

Eine wesentliche Errungenschaft der modernen Medizin sind die Schutzimpfungen gegen Infektionskrankheiten. Der österreichische Impfplan wird jedes Jahr an neue Erfordernisse angepasst. Auch für Erwachsene sind regelmäßige Schutzimpfungen dringend empfehlenswert! Hier bestehen unterschiedliche Empfehlungen je nach Lebensalter und Begleiterkrankungen.

 

Als Spezialistin für Infektionskrankheiten bin ich eine eindeutige Impfbefürworterin. Die Entscheidung welche Impfungen durchgeführt werden sollen, bleibt letztlich aber jedem selbst überlassen. Gerne bin ich bereit, Fragen zu impfpräventablen Erkrankungen und dem verfügbaren Impfschutz zu beantworten. Alle laut österreichischem Impfplan empfohlenen Impfungen sowie nahezu alle Reiseimpfungen sind in meiner Ordination verfügbar.
immunologie Dr. Maria Laimer
immunologie Dr. Maria Laimer
immunologie Dr. Maria Laimer
immunologie Dr. Maria Laimer
/

Fehlfunktionen des Immunsystems

Das Immunsystem schützt uns vor krankmachenden Erregern. Abnormal gehäufte Infektionen können durch eine angeborene oder erworbene Immunschwäche begünstigt werden. Eventuell kann durch Allgemeinmaßnahmen, gelegentlich auch durch den Ersatz von Antikörpern mittels Infusion Abhilfe geschaffen werden. Zahlreiche spezifische Infektionen können durch Impfungen verhindert werden. Ich biete Ihnen eine detaillierte Abklärung des Immunstatus mit entsprechendem Therapievorschlag. Ausständige Impfungen können in der Praxis sofort verabreicht werden (Impfstoffe lagernd).

Beispiele für Situationen mit Immunschwäche

  • IgA-Mangel: häufigster Immundefekt, häufig ohne Beschwerden, nur allgemeine Maßnahmen zur Behandlung möglich
  • Selektiver IgG-Subklassen-Mangel: Gehäufte Infekte vor allem der oberen Atemwege möglich, oft erst im Erwachsenenalter, Behandlung mit Antikörper-Infusionen möglich.
  • Chronische Infektionen, vor allem HIV
  • Einige internistische oder Lungen-Krankheiten wie zum Beispiel ein schlecht eingestellter Diabetes oder eine COPD gehen mit einer erhöhten Infektanfälligkeit einher.
  • Auch Medikamente können zu einer Immunschwäche führen.

Bei einer fehlgerichteten oder überschießenden Tätigkeit des Immunsystems kann es zum Auftreten von sogenannten Autoimmunerkrankungen kommen. Auch hier verfüge ich über langjährige klinische Erfahrung.

Beispiele für Autoimmunerkrankungen

  • Polymyalgia rheumatica und Riesenzellarteriitis (Muskelrheuma, Gefäßrheuma)
  • Systemischer Lupus erythematodes (SLE)
  • Adults Still Disease